Berufskolleg Bocholt-West | Schwanenstraße 19 - 21 | 46399 Bocholt | Telefon 02871 27600-0 | Telefax 02871 27600-12
 

Aktuelle Nachrichten

Berichte über Gewalt - Theatertill am BK Bocholt-West

Dirk Klümper (kluemper) on 03.12.2018

Am 28. November 2018 besuchten die Schauspieler von „theatertill“ das Berufskolleg Bocholt-West mit ihrem Stück „Berichte über Gewalt“. In zwei Veranstaltungen besuchten rund 300 Schülerinnen und Schüler im Selbstlernzentrum der Schule die sehr emotionale Aufführung. Vom AVJ-Schüler, der seinen Hauptschulabschluss nachmachen möchte, bis zur Abiturientin der FSL 13 waren beinahe alle Vollzeitschülerinnen und -schüler des Berufskollegs dort vertreten.

 

So wurden die von der Agentur „Menschsein, aber wie“ angekündigten Berichte betroffener Gewaltopfer und Täter sehr aufmerksam von den Zuhörern wahrgenommen. Der Facettenreichtum von Gewalt schockierte und bannte die jungen Zuschauer, die bis kurz vor Ende nichts von der Inszenierung ahnten, was der großen schauspielerischen Leistung der erfahrenen Akteure zu verdanken ist. Entsprechend waren die Reaktionen auf die Aussagen zu den gespielten Charakteren wie den Nazi, den hasserfüllten Ausländer, den Lehrer, die mobbende Schülerin oder die entstellte Frau, die Opfer einer Gewalttat wurde, weil sie eine Vergewaltigung verhindert hat. „Sie brauchen etwas Liebe und noch eine Therapie“, so ein Tipp von Gruppensprecher Felix Leson (FSL 13) während der Veranstaltung für den „Nazi“, der dafür überwältigenden Applaus im Saal erhielt.

Bereits vor 10 Jahren hatte das Berufskolleg Bocholt-West „theatertill“ mit diesem Programm engagiert und war heute wie damals begeistert von der Aktualität und Brisanz des Themas. Besonders die jugendlichen Flüchtlinge, die ebenfalls im Publikum saßen, wurden mitgerissen und reagierten beim Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sehr emotional. Doch das nicht allein, das Spektrum an Gewalt, was durch die 6 Schauspieler aufgearbeitet wurde, schreckte die Jugendlichen sowie die Lehrer gleichermaßen auf und animierte zu einer konstruktiven und sensibel geführten Diskussion, die sicherlich in den Klassen in den nächsten Tagen dank guter Arbeitsmaterialien weitergeführt wird.

Von Theatermachern bekamen die Schülerinnen und Schülern des BK das große Kompliment, dass sehr viele von Ihnen sich aktiv gegen die Parolen zur Gewalt insbesondere des Nazis und des gewaltaktiven Ausländers gestellt haben.. „Gerne organisieren wir das Stück zur Gewaltprävention in den nächsten Jahren wieder“, so Angela Arns, die das Theatertill schon vor einigen Jahren zuvor an das BK Bocholt-West geholt hatte.

 

Zurück