Berufskolleg Bocholt-West | Schwanenstraße 19 - 21 | 46399 Bocholt | Telefon 02871 27600-0 | Telefax 02871 27600-12
 

Aktuelle Nachrichten

Schutzvisiere aus dem 3-D-Drucker

Dirk Klümper (kluemper) on 05.04.2020

, zuletzt modifiziert von Sonja Reinhold am 09.04.2020 um 13:42

BK Bocholt-West druckt Halterungen für Schutzvisiere für den medizinischen Einsatz
 

Die 3-D-Drucker des Berufskollegs Bocholt-West sind derzeit im Dauereinsatz. Nach Druckanleitungen des Herstellers „Marktforged“ produzieren Sie Halterungen für Schutzvisiere. Denn aufgrund der aktuellen Coronakrise herrscht ein großer Mangel an medizinischer Schutzausrüstung, der medizinisches Personal vor große Probleme stellt. Mit nur wenigen Handgriffen werden die Halterungen mithilfe von Plexiglas und Gummiband zu vollständigen Schutzvisieren montiert.

Lehrerin Eva Goebel-Jüttner, Abteilungsleiterin für Gesundheit-Soziales und Dienstleistungen am Berufskolleg Bocholt-West, hörte Ende vergangener Woche zum ersten Mal von dieser Möglichkeit, Schutzmasken im 3-D-Drucker herzustellen. „Mein Mann, Dr. Christian Göbel, arbeitet als Hausarzt in Bocholt und auch im Behandlungszentrum für Atemwegserkrankungen im Bocholter Europahaus, welches vor einer Woche die Arbeit aufgenommen hat,“ erzählt Goebel-Jüttner. Deshalb sei das Problem mangelnder Schutzkleidung immer wieder Thema gewesen.

Da das Berufskolleg Bocholt-West über mehrere 3-D-Drucker verfügt, sprach sie mit Herbert Elsweier von der Metallabteilung und Schulleiter Horst te Wilde über die Möglichkeit, solche Schutzschilde zu produzieren. Beide waren von der Idee sehr angetan und so liefen bereits am vergangenen Wochenende die Drucker. Mittlerweile wird die Gruppe durch die Kollegen Jürgen Reichenberg und Peter Enting, die ebenfalls zur Metallabteilung gehören, tatkräftig unterstützt.

Die ersten zehn Schutzvisiere wurden am Mittwoch von Eva Goebel-Jüttner und Herbert Elsweier an das Behandlungszentrum im Europainstitut übergeben. Mittlerweile haben mehrere Arztpraxen in Bocholt und Rhede die Schutzschilde geordert. Und so werden die 3-D-Drucker im zurzeit schüler- und fast lehrerlosen Schulgebäude weiterhin unermüdlichen ihren Dienst tun.

Sollten Sie auch Bedarf an Schutzvisieren haben, können Sie sich gerne an uns wenden (telefonisch unter 02871-276000 oder per E-Mail an eva.goebel@bkbocholt-west.de oder post@bkbocholt-west.de).

 

Diese Rahmen werden von den 3-D-Druckern am BK Bocholt-West gedruckt.

 

So sehen die Schutzvisiere aus, wenn sie fertig montiert sind.

 

 

Zurück